Die Schule ist rum und die Ferien können beginnen!

Montag, 21.12.2015

Hallo alle miteinander,

 

es ist lange her seid ich geschrieben habe aber das werd ich jetzt mal nachholen.

Mein letzter Eintrag ist vom 17.11. und ich werde einfach mal weitermachen was ich so erlebt habe. 

Zu dieser Zeit hatte ich meinen dritten/vorletzten Kurs und am Samstag (21.11.) war auch schon das Final Exam und der Kurs rum. Eine Freundin und ich wurden dann von zwei Klassenkameraden zum Schießen in eine Schießhalle eingeladen. Wir haben mit richtigen Waffen auf die Ziele geschossen, was am Anfang ganz schön beängstigend war. Auch einen Schuss das erste Mal zu hören hat uns total erschreckt und wir beide waren echt nervös. Wir haben es trozdem mal ausprobiert und für uns festgestellt, das es zwar nicht soo schlimm ist, wir es aber wahrscheinlich nicht öfter machen wollen. Wir haben zumindest mal eine Waffe in der Hand gehabt und es ausprobiert. laughing

Am Sonntag (22.11.) bin ich mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin und zwei ihrer Freunde zu den Adobe Falls gegangen. Eigentlich darf man diese nicht betreten aber wir waren nicht die einzigsten. Die Adobe Falls sind einfach erklärt Steine die von Studenten der San Diego State University mit verschiedenen Motiven und Farben angemalt wurden. Es war ein schönes Kunstwerk und einen mini Wasserfall gab es auch.

Adobe Falls Adobe Falls Adobe Falls

Während meiner Zeit hier war ich auch manchmal bei uns in der Gegend spazieren und habe viele Fotos von dem schönen Wetter gemacht. Da die Bay nur zwei Minuten von meinem Zuhause entfernt ist war das alles sehr schnell erreichbar.

Bayside Walk  Bayside Walk

Am Donnerstag (26.11.) war dann schon Thanksgiving und wir waren zu Amerikanern eingeladen die jedes Jahr eine Art Thanksgiving Party haben, für die die nicht zu ihren Familien fahren. Jeder brachte eine Kleinigkeit mit und vor dem eigentlichen Essen wurden viele Kleinigkeiten gegessen, sodass ich dann zum Essen gar nicht mehr so viel Hunger hatte. Es gab natürlich Truthahn aber dieser war mit Gans und Bacon gefüllt, also kein richtiger Truthahn aber er hat auch geschmeckt. Da am Freitag (27.11.) der berühmte Black Friday, wo alle wie die Verrückten in die Läden gehen. Ich habe auch beim Black Friday mitgemacht. Eine Freundin und ich sind am Donnerstag (26.11.) gegen 22.30 Uhr zum Las Americas, ein Einkaufszentrum nahe der Grenze zu Mexico, gefahren und waren shoppen. Viele Menschen und Autos, sodass wir fast eine halbe Stunde brauchten um einen Parkplatz zu finden. In einigen Läden gab es richtige Schnäppchen, wo auch viele Leute zugeschlagen haben. Vor einigen Läden gab es sogar eine Warteschlange, da die Läden nur eine bestimmte Anzahl von Leuten hereingelassen haben. Da es geregnet hat, haben wir uns nicht in die Schlangen gestellt und haben eher andere Läden besucht. Gegen 2 Uhr in der Nacht waren wir dann zu Hause und sind erstmal schlafen gegangen. Am Nachmittag von Black Friday sind wir dann noch ins Fashion Valley gegangen und haben dort nochmal geschaut ob wir etwas finden. Sehr viele Leute und die Schlangen an den Kassen und Umkleideräumen waren super lang. Wer sowas nicht mag sollte lieber vor Thanksgiving in der Woche shoppen gehen, da die Läden davor auch schon Rabatte haben.

Mein letzter Kurs hatte in dieser Woche auch schon angefangen und meine Zeit in San Diego ging soo schnell um das ich schon etwas traurig werde, wenn ich an das Ende denke.

Der Dezember hat dann begonnen und ich habe mir für $1 auch einen kleinen Schoko-Adventskalender geholt, der jetzt (21.12.) schon seeehr leer ist.

Bay im Dezember Crystal Pier im Dezember Pacific Beach im Dezember

Anfang Dezember (5.12.) gab es im Balboa Park die sogenannten "December Nights" was eine Art Weihnachtsmarkt sein sollte. Da es nur an zwei Tagen im Dezember war, war dementsprechend viel los. Das Kurioseste war ein Zelt mit zwei ATM (Geldautomat). Sowas gibt es auch nur in Amerika.laughing

Balboa Park Balboa Park Balboa Park

Am Samstag (12.12.) war in Pacific Beach eine Weihnachtsparade, wo man an der Straße steht und die Autos und Leute anschaut. Es gab teilweise Oldtimer, getunte Autos und richtig geschmückte Autos. Es war schon sehenswert, aber auch nicht wirklich das was ich mir unter einer Parade vorgestellt hatte. Den Abend haben wir dann bei Amerikanern verbracht, die eine kleine Christmas Party veranstaltet haben. Es gab ungefähr 80% süßes in Form von Cookies und Kuchen und 20% richtiges Essen. Jeder sollte ein kleines Schrottgeschenk mitbringen und wir haben dann sozusagen gewichtelt. Es war ein echt schöner und lustiger Abend.

Christmas Parade   Christmas Parade Christmas Parade Christmas ParadeChristmas Parade

Mittwoch der 16.12. war ich mit Freunden beim Whale Watching. Es war auf dem Boot sehr kalt doch da wir schönes Wetter hatten ging es schon. Leider haben wir keine Wale gesehen, dafür aber Delfine, die einmal sogar unter dem Boot langgeschwommen sind. Ein sehr schöner Ausflug und definitiv sehenswert. (natürlich nur bei schönem Wetter)

Bay Ich Delfine Das Meer Pelikan Delfine

Der letzte Kurs war dann am Samstag(19.12.) dann auch schon rum und mein Auslandssemester so gut wie rum. Bis Ende Januar habe ich nun noch Ferien hier in Amerika und dann geht es schon wieder zurück nach Deutschland.

Gestern (20.12.) war ich im Seaport Village in Downtown und habe mir eine Bootsparade angeschaut. Da die Parade abends war, war es dementsprechend doch sehr kalt, wenn man nur dasitzt und sich die Boote anschaut. Viele Boote waren richtig schön geschmückt, während andere eher mager aussahen.

Seaport Village Bay Bootsparade Bootsparade Bootsparade

Heute (21.12.) kommt meine Schwester und sie bleibt bis zum 15.01. und wir beide werden einen Roadtrip starten, damit sie auch etwas von Amerika sieht.

Soo das wars erst einmal und ich werde wieder was schreiben, wenn meine Schwester und ich unseren Roatrip beendet haben.wink

Bis dahin Tschüüüsssslaughing

Hollywood !!!!

Dienstag, 17.11.2015

Hey alle miteinander,

meine letzten 3 Wochen waren etwas ereignislos, da ich mit der Uni viel zu tun hatte. In meinem jetzigen Kurs muss man doch etwas mehr machen als sonst wink

Aber ich fang mal am Anfang an. Am Freitag (30.10.) waren wir mit der Universität im Zoo von San Diego. Sehr schöner Zoo mit vielen Tieren und auch eine Menge Leuten. Wir haben insgesamt 6h im Zoo verbracht aber haben uns alles ansehen können. Es gab sogar Pandas und Koalas welche ich noch nie "live" gesehen hatte. Der Besuch hat sich aufjedenfall gelohnt.

Jaguar Koala Koala Panda Panda Name ist mir entfallen :)

Am nächsten Tag war auch schon Halloween. Es gab eine richtig große Party in Downtown aber da hat die Karte gleich mal $60 gekostet. Wer auf Halloween steht der sollte sowas mal mitmachen, aber ich bin nicht so der Halloween Fan und deshalb war ich nur im Balboa Park. Dort gab es einen "Haunted Trail". Für $25 durch ein Labyrinth gehen und erschreckt werden und danach einen Pfad langlaufen mit Stationen wo man erschreckt wird war super und die $25 echt wert. Auch wenn wir über eine Stunde anstehen mussten. laughing

Haunted Trail

Danach war ich etwas sehr mit der Uni beschäftigt und hatte nicht so viel Zeit etwas zu unternehmen. Trotzdessen hab ich auf dem Weg zur Uni manchmal sehr schöne Bilder vom Sonnenuntergang geschossen.

Das letzte Wochenende hatte ich dann etwas mehr Zeit und war am Freitag (13.11.) erstmal ein bisschen shoppen. Das musste mal sein und ich war auch sehr erfolgreich. laughing

Am Samstag (14.11.) habe ich nachmittags einen Ausflug zum Torrey Pines State Reserve Park gemacht. Da super schönes Wetter war, war dementsprechend viel los und die Leute sind in Massen dort herumgelaufen. In Torrey Pines gibt es verschiedene kleine Trails/Wege die man ablaufen kann. Die Aussicht auf das offene Meer war super toll und ich hab ein paar schöne Bilder bekommen. Zum Sonnenuntergang bin ich unten am Strand lang gelaufen und hab ein paar kleine Steine mitgenommen. laughing

Torrey Pines Torrey Pines Torrey Pines Torrey Pines Torrey Pines Razor Point Torrey Pines Strand Torrey Pines Sonnenuntergang Torrey Pines Strand

Am Sonntag (15.11.) hatte ich dann doch noch jemanden gefunden der mit mir für einen Tag nach Los Angeles fährt. Da wir leider nur einen Tag bleiben konnten und die Sonne schon um 17 Uhr untergeht war der Tag sehr kurz. Wir sind früh losgefahren und haben uns den Walk of Fame angeschaut und das TCL Chinese Theatre angeschaut. Früh war noch nicht viel los aber gegen Mittag war es schon sehr voll mit Menschen und Autos. Danach sind wir zum Farmer's Market gefahren und haben dort Mittag gegessen. Ein großer Platz wo es verschiedenes Essen gibt und man zusammensitzen kann auch wenn man nicht beim gleichen Stand Essen holt. Danach ging es dann zum Hollywood Sign. Der Weg dort hin war geprägt von schlechtem Wetter und Regen doch als wir dort waren hat sich alles aufgelichtet und wir haben blauen Himmel gehabt. Nach der Fotosession am Hollywood Sign ging es weiter zum Griffith Observatory. Der Weg dort hin war etwas kompliziert, da wir nicht die Einzigen waren die dort hochwollten. Dementsprechend war die Straße auf beiden Seiten mit Autos voll und wir hatten Glück, dass wir etwas weiter oben einen Parkplatz bekommen haben, weil sonst läuft man ziemlich lang bergauf. Oben angekommen war es super windig, doch man hatte eine tolle Aussicht über LA und Downtown. Das Observatorium war auch offen und hatte eine kleine Ausstellung und es gab auch Vorführungen im Planetarium. Für Studenten gab es eine Karte für $5 und wir haben uns etwas über die Entstehung des Universums angehört. Interessant und für $5 sehr preiswert. Danach sind wir dann wieder nach Hause gefahren.

Walk of Fame Walk of Fame TCL Chinese Theatre Hollywood Sign Hollywood Sign Griffith Observatory mit Melanie Downtown LA Sonnenuntergang Griffith Observatory

 

Ja das waren meine letzten 3 Wochen. Mein vorletzter Kurs wird diesen Samstag (21.11.) auch beendet und dann ist nur noch ein Kurs übrig und dann geht es auf einen Roadtrip mit meiner Schwester.

Die Zeit vergeht viel zu schnell und ich würde gern noch länger bleiben. wink

Bis zum nächsten Mal.

Tschüss smile

Was für ein Monat!!!

Dienstag, 27.10.2015

Nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder und habe viel zu berichten und seeeehr viele Bilder für euch.

Am Sonntag (03.10) habe ich mir mein ersten Football Spiel im Qualcomm Stadium angesehen. Die SDSU Aztecs (San Diego State University) gegen die Fresno State Bulldogs. Ich war mit zwei deutschen Freunden aus meinem ersten Kurs dort und die haben mir erstmal das Spiel erklärt. Es ist wirklich eine Kunst bei dem Gerangel auf dem Feld den kleinen Ball im Blick zu behalten aber solange das die Schiedsrichter konnten. laughing San Diego ist bei dem Spiel als Sieger hervorgegangen und es ist defenitiv eine Erfahrung wert.

Da es gegen Abend doch recht frisch wurde und ich nicht wirklich dementsprechend gekleidet war habe ich meine erste Erkältung bekommen.laughing

Football Stadium Sebastian, Simon und Ich

Dann bot sich eine einmalige Chance über das Wochenende nach Las Vegas zu fahren. Es war hauptsächlich ein Partywochenende, welches am Freitag (09.10.) früh um 9 Uhr losging. Partybus mit lauter Musik, das Gespräche mit dem Nachbarn kaum möglich waren. Nachdem wir ein paar Stopps in San Diego gemacht hatten um alle einzusammeln ging es dann gegen 10 Uhr endlich auf nach Vegas. Nach einer langen Busfahrt sind wir dann endlich gegen 17 Uhr im Mirage (Hotel) angekommen und haben die Zimmer bezogen. Es waren immer vier Leute in einem Zimmer und ich habe mir das Zimmer mit einer Brasilianerin und zwei Koreanerinnen geteilt. Samantha (Brasilanerin) und ich sind erstmal ein bisschen ins Caesars gegangen und haben dort die Shoppingläden mit dem Himmeldach gesehen. Sehr schön. Am Abend ging es dann ins Omnia, ein neuer und super angesagter Club, wo Armin Van Buren später aufgelegt hat. Ein super schöner Club mit super teurem Alkohol, selbst die kleine Flasche Wasser hat $9 gekostet. Dresscode gibt es in allen Clubs und dementsprechend waren alle sehr schick angezogen. Irgendwann im Laufe der Nacht hat man sich aus den Augen verloren und jeder ist dann irgendwie wieder ins Hotel gekommen, was nur ein Fußmarsch entfernt war. Nach diesem Abend/Nacht war ich durch das doch viele Reden mit verschiedenen Leuten relative heiser, was sich das ganze Wochenende über gezogen hat und nicht weging.

Caesars Shoppingcenter mit Himmeldach Springbrunnen for Caesars Shoppingcenter Omnia Club mit $1Mio Kronleuchter

Der zweite Tag in Vegas war eine Poolparty namens Wet Republic welche beim MGM Grand war. Als wir um ca. 13 Uhr dort angekommen sind war es schon gut besucht und der Mainact war noch nicht mal da. Steve Aoki hat dann ca. 15.45 Uhr aufgelegt und es waren noch mehr Menschen vorher und der Pool war nicht mehr zu erkennen. Der Alkohol war wieder super teuer also wer nach Vegas will und in einen Club will, vorher trinken wink

Ankunft Wet Republic Wet Republic mit Samantha und anderen Leuten

Abends nach der Poolparty war natürlich nicht Schluss. Es ging noch ins Drais, ein weitere Club, wo "Big Sean" gegen 2 Uhr nachts seinen Auftritt hatte aber er hat live gerappt. Das Drais war ein sehr schöner Clib mit Pool und super Ausblick auf Vegas. Auf der Tanzfläche war es durch die vielen Menschen sehr voll und man konnte eher stehen als tanzen. Ich habe mich eher draußen bei den Pools aufgehalten und von der Ferne die Musik genossen.

Drais wenn man reinkommt Aussicht vom Drais auf das Bellagio

Dann kam schon der Sonntag und der letzte Tag des Wochenendes. Samantha und ich haben ausgecheckt und uns dann den Strip angeschaut. Auch Tagsüber kann man viel in Vegas machen und mit unserer beschränkten Zeit haben wir versucht so viel wie möglich zu sehen. Gegen 17 Uhr war dann Treff zum losfahren aber bevor es nach San Diego wieder ging erstmal noch ein Stopp am Vegas Sign. Nachdem viele Bilder gemacht wurden ging es dann richtig nach Hause zurück. Ich war dann erst am Montag gegen 2 Uhr nachts zu Hause und musste noch Hausaufgaben für die Uni machen welche aber in einer Stunde gemacht waren. So konnte ich dann endlich den Schlaf nachholen von dem Wochenende.laughing

Bellagio Springbrunnenshow Ich vor dem Bellagio Ich und Bruce ;) Kurzer Abstecher zum amerikanischen Eifelturm Las Vegas Sign Ich und das Las Vegas Sign

Ja ein tolles Wochenende war vorüber und ich musste mich wieder der Uni widmen. Mein zweiter Kurs war recht interessant und mehr Workload als der erste. Ich musste zum Beispiel jede Woche ein Learning Journal schreiben, in welchem ich die Woche nochmal zusammenfasse und schreibe was ich gelernt habe. Vorgestern (24.10) war dieser Kurs auch vorbei und ich bin gespannt auf meinen vorletzen Kurs, welcher morgen (27.10) anfängt.

Am Mittwoch (14.10) waren wir bei "Florence and the Machine" zum Konzert in San Diego. Sehr gute Show und auch der Preis der Karte war echt Top.

Zwischen Vegas und heute habe ich natürlich auch noch was unternommen. Die Universität hat einen Ausflug nach Sea World angeboten und da bin ich natürlich mit. Die Shows im Sea World sind das Beste. Viele Leute sagen ja das die Tiere dort gequält werden, das kann ich nicht beurteilen aber trotz dieser Meinungen waren die Shows sehr gut besucht. Ich habe mir die Seelöwen, Delfin und die Orka Show angeschaut und war jedesmal beeindruckt. In den Shows gab es sogenannte "Soak Zones" wo man nass werden könnte. Die Leute bei der Orkashow die in der ersten Reihe saßen waren klitsch nass. Ich habe zum Glück nichts abbekommen.           Neben den Shows kann man sich die Tiere auch so anschauen. Es gibt natürlich auch noch weitere Tiere welche aber keine Shows haben. Im großen und ganzen hat es sich, meiner Meinung nach, gelohnt hinzugehen. smile

Seelöwen Show Delfinshow Delfinshow Wal in Delfinshow Orkashow Orkashow Belugawal Belugawal Eisbär Pinguin

Am Samstag (24.10.) waren wir in Carlsbad in einem deutschen Supermarkt. Die deutschen Produkte sind super teuer aber es war schön ein paar bekannte Dinge wieder zu sehen.

Gestern (Sonntag 25.10.) habe ich mit Karina (Brasilianische Mitbewohnerin) und drei deutschen einen Ausflug zum Potato Chip Rock gemacht. Der Potato Chip Rock liegt etwas im Land drin und man kann nicht direkt zum ihm hochfahren. Dazu war ein Wanderweg gedacht. Da der Rock sehr hoch gelegen war, ging der Weg auch dementsprechend steil bzw. es ging nur bergauf. Ich bin leider nicht sooo gut im Bergauf laufen aber wir haben es am Ende doch noch geschafft. Das Wetter hat auch mitgespielt, da es nicht zu sonnig und heiß war. Am Potato Chip Rock angekommen gab es erstmal eine kleine Schlange wo man sich anstellen musste. Um zum Rock zu gelangen musste man auch noch eine kleine Klettereinlage einbauen, da es doch nicht so leicht war. Wenn man es geschafft hat gab es erstmal eine kleine Fotosession. laughing

Ausblick vom Wanderweg Ausblick vom Wanderweg Wanderweg Ich auf Potato Chip Rock Potato Chip Rock Simon, Ich, Karina, Anna, Sebastian (v.l.)

Jaa also das war mein Monat Oktober mit vielen tollen Dingen die ich erlebt habe.

Am Freitag geh ich mit der Universität in den Zoo, mal sehen wie das wird. smile

Ich meld mich wieder und bis dahin Tschüüüsssss smile

Erster Kurs check

Freitag, 02.10.2015

Sooo ich schreib mal wieder ein bisschen was so in den letzten zwei Wochen passiert ist.

Ich habe meinen ersten Kurs am 26.09. beendet und bin mit meiner Leistung voll zufrieden. Wie ich schon vorher gesagt hatte, es ist ein bisschen wie Schule. Die Hausaufgaben werden bewertet und wenn man das Writing Center nutzt dann kommt da auch ein super Punktzahl heraus. Die gesamte Endpunktzahl weis ich leider noch nicht aber das werde ich im Laufe des Monats sicherlich noch erfahren.

Erstmal möchte ich noch ein bisschen erzählen, was davor paqssiert ist. Am Freitag (18.09.) haben wir eine Kajak Fahrt auf der Bay gemacht. Es war sehr lustig aber auch eine ungewohnte Bewegung für die Arme. Keiner ist in Wasser gefallen das ist schonmal super gewesen. Am Samstag (19.09.) wurden wir auf ein Boot von einem Freund eingeladen, der mit uns eine kleine Rundfahrt machen wollte. Das Boot war gleichzeitig auch sein Haus und so war es mit allem ausgestattet und wir haben mit seinen Freunden gegen um 6 abends abgelegt und uns den Sonnenuntergang ein bisschen angeschaut. Wir haben auch ein Stopp in der Bay gemacht und der ein oder andere ist baden gegangen. Später sind wir dann noch Richtung Downtown gefahren und wir konnten die Skyline von San Diego bei Nacht sehen. Die Fotos dazu sind leider nicht sooo gut geworden, da das Boot immer auf und ab geschaukelt ist und so alles verwackelt ist. Ich habe aber meine Kamera weitergegeben und doch noch ein paar schöne Bilder bekommen. Es war eine super Zeit auf dem Boot und ich würde es gern nochmal wiederholen. Kajak fahren auf der Bay Bootstour U.S.S. Midway bei Nacht

Am Montag (21.09.) habe ich einen kleinen Ausflug zum Mount Helix gemacht. Ein schöner Aussichtspunkt, an welchem man bei schönem, klarem Wetter super weit sehen kann. Ich hatte leider nicht so viel Glück. Es war bewölkt und somit konnte ich nicht sooo weit und gut sehen.

Mount Helix - Aussicht Mount Helix - Aussicht

Am Freitag (25.09.) habe ich einen kleine Ausflug zum Crown Point Park gemacht und bin dort etwas spazieren gegangen. Ich habe ein paar Stunden dort verbracht habe aber nicht viel gesehen, da ich am Bayside Walk gelaufen bin und immer wieder angehalten habe um kleine Muscheln zu sammeln. Ich hatte leider auch ein logistisches Problem mit der Unterbringung dieser Muscheln. Meine Hostentachen mussten herhalten, welche dann ziemlich schnell voll waren und so musste ich wieder umkehren. Außerdem hatte ich mich nicht mit Sonnencreme eingecremt und so war meine Zeit auch etwas limitiert. Schlussendlich hatte ich schöne Fotos und ein paar schöne Muscheln und so hat sich der Ausflug gelohnt.

Bayside Walk - Crown Point Park Bayside Walk - Crown Point Park - Panorama

Am Sonntag (27.09.) waren wir mit unserer spanischen Mitbewohnerin und zwei Freundinnen im Hard Rock Cafe in Downtown. Unsere Bedienung war super nett und hat schöne Fotos von uns gemacht. Das Essen und die Getränke war teilweise sehr teuer aber für einmal hingehen war es echt super.

Hard Rock Cafe Hard Rock Cafe

Dienstag (29.09.) fing dann mein neuer Kurs an. In diesem Kurs müssen wir eindeutig mehr schreiben als im letzten Kurs. Die Professorin ist aber echt super nett und sehr hilfsbereit wenn man Fragen hat. Wir müssen ein Learning Journal schreiben und wieder eine Gruppenarbeit machen und zusätzlich noch zwei individuelle Paper also kleine Arbeiten.

Mittwoch (30.09.) habe ich abends einen kleinen Ausflug zum Cabrillo Monument gemacht, welches leider schon geschlossen hatte. Da dort auch der Armeefriedhof ist und dieser öffentlich zugängig ist habe ich mir dort dann den Sonnenuntergang angeschaut. Es war super schön und es hat sich echt gelohnt dort hinzufahren. Auf der anderen Seite habe ich auch Downtown gesehen und hatte sozusagen zwei super Aussichten in einem.

Friedhof mit Blick auf Downtown Armeefriedhof

Friedhof mit Blick aufs offene Meer Sonnenuntergang Sonnenuntergang Sonnenuntergang

Das waren meine letzten Wochen, neben der Uni und den kleinen Ausflügen war ich zwischendurch mal an der Bay bzw. am Pool und habe ein bisschen entspannt.

Bei mir ist es gerade um 11 Uhr früh und ich werde mal sehen was der Tag heute so bringt aber es wird auf Hausaufgaben hinauslaufen, da ich das Wochenende doch gerne frei hab.

Ich wünsche euch in Deutschland eine Gute Nacht und bis zum nächsten mal

 

Urlaub und Uni in einem

Mittwoch, 16.09.2015

Hallo ihr Lieben,

lange ist es her das ich was geschrieben habe, dafür gibt es jetzt einen ausführlicheren Bericht.

Beim letzten Eintrag hab ich ja geschrieben das wir nach Escondido gefahren sind und dort den Safari Park besucht haben. Wir hatten super schönes Wetter und konnten viele Tiere sehen. Das Highlight des Safari Parks war ein großes Gelände wo verschiedene Tierarten "wohnen". Man konnte dieses "Gehege" mit einem Zug durchfahren. Außerdem konnte man bei den Lemuren zum Beispiel richtig durch das Gehege laufen, leider war es für die Lemure etwas zu warm und sie sind nicht zu uns gekommen. Alles in allem war es ein schöner Tag.

großes Giraffren im großen    Vögel die man mit Nektar füttern konnte Ich mit Safari Park im Hintergrund

Am Sonntag (30.08.2015) haben wir eine Hafenrundfahrt in Downtown gemacht. Es war wieder super Wetter und die zwei Stunden Tour konnte man mit super Ausblick auf die Skyline von San Diego richtig genießen. Wir haben viele Einrichtungen auf der Tour gesehen die dem Militär gehören und waren auch beeindruckt von den vielen Schiffen und U-Booten die das Militär hat. Die U.S.S. Midway (ein Flugzeugträger) haben wir auch gesehen. Heute ist es ein Museum welches wir uns unbedingt nochmal anschauen müssen.

Skyline San Diego Downtown mit Flagge von Amerika Skyline San Diego Skyline San Diego U.S.S. Midway

Dann waren die Ferien auch schon um und am Dienstag (01.09.2015) ging für mich auch schon die Uni los. Es ist ein Abendkurs der immer Dienstag und Donnerstag stattfindet und jeweils von 17.30 - 22.00 Uhr geht. Für jeden Kurs mussten wir uns ja ein Buch kaufen und in meinem ersten Kurs, welcher Conflict and Negotiation for Leaders heißt, lesen wir das Buch auch ganz durch und arbeiten auch damit. Es ist ein bisschen wie Schule da man immer Hausaufgaben aufhat. Meistens ist es das Lesen eines Kapitel oder aber ein Paper schreiben, welches so zwei bis drei Seiten umfasst. Es ist alles relativ entspannt und auch kleine Quize, Midterm und Final exam schreiben wir mit Computer auf der Plattform der NU. Jetzt gerade bin ich in meiner 3. Woche und habe die Midterm und mein ersten Paper schon hinter mir. In meinem Kurs sind mit mir insgesamt fünf Deutsche und der Rest sind alles Amerikaner und so kann man dann doch mehr Englisch reden als sonst. Was hier auch sehr gut ist, ist das Writing Center. Dort kann jeder kostenlos hingehen und Fragen bezüglich der Grammatik oder Rechtschreibung stellen und die Leute korrigieren dann deine Fehler, sodass du auch ein gutes Paper abgeben kannst.

Am 07.09.2015 war hier in Amerika Labor Day und wir wurden zu einer amerikanischen Familie zum Burger essen eingeladen. Es war sehr schön und beiden waren auch super nett und haben uns auch Hilfe angeboten falls wir irgendwelche Fragen haben bezüglich unserer Paper. Es war ein toller Feiertag und wir konnten ein paar amerikanische Freunde finden.

Zwischen Uni und Hausaufgaben haben wir den Strand und die Bay natürlich oft besucht, da es, vorallendingen in den letzten Tagen, sehr warm war.

Am Montag (14.09.2015) habe ich einen Abstecher nach Julian gemacht. Julian ist ein kleines Dorf in den Bergen und ca. eine Stunde von Pacific Beach entfernt. Der Weg dort hin führte mich durch die Berge von San Diego. Es war ein sehr schöner Anblick, da das Wetter auch mitgespielt hat. Ich konnte sehr weit sehen und habe an diesem Tag einfach nur mal die Landschaft genossen und eine weitere Facette von San Diego kennengelernt. Zur Info in den Bergen schneit es auch mal also war es gut das ich jetzt dort hingefahren bin und nicht erst im Dezember.

Auf dem Weg nach Julian Ich mit den Bergen im Hintergrund Julian mit berühmten Julian Apple Pie Aussichtspunkt mit Blick auf die Wüste ganz im Hintergrund

 

Für's erste war es das erstmal und ich werde mich jetzt in mein Buch 'Everyday Negotiation' stürzen um mein zweites Paper schreiben zu können. Ich wünsch euch allen eine schäne Restwoche und falls ihr mehr Bilder sehen wollt dann schreibt mir und ich kann euch gern noch ein paar schicken.

Bis dahin

Tschüss

Aufgrund eines komischen Fehlers kommen die Bilder extra

Donnerstag, 27.08.2015

   Seerobbe/löweLa Jolla Cove Ich

Was bis jetzt so geschehen ist

Donnerstag, 27.08.2015

Hallo alle miteinander,

seid meinem letzten Eintrag ist glaube ich schon eine Woche vergangen. Laura, Isabel und ich haben die zwei Orientierungstage an der National University gut hinter uns gebracht. Hauptsächlich ging es dort um organisatorische Dinge und ein paar Vorträge vom San Diego National Police Department. Uns wurde, was das Kennenlernen von internationalen Studenten angeht, ein kleiner Dämpfer verpasst. Von allen im September anfangenden Studenten waren 80% Deutsche. Englisch haben wir daher eher weniger geredet. Wir hoffen natürlich, dass sich das während des Studierens noch ändert.

Ein weiterer Meilenstein auf unserer Reise war das Umziehen vom Hostel in unsere dauerhafte Unterkunft KAMO HOUSING Pacific Beach. Vor Antritt der Reise haben wir nur gute Sachen über das KAMO gehört, doch hier nur Schlechte. Wir wollten uns mal überraschen lassen. Ja, uns erwartete eine eher dreckigere Wohnung. Das Bad war, obwohl angeblich geputzt wurde, immernoch dreckig. Wir haben dann in der ganzen Wohnung erstmal eine Grundreinigung gemacht.

Wir sind Samstag eingezogen und Sonntag haben wir dann uns ein bisschen heimischer eingerichtet und alles ausgepackt. Am Montag sind wir erstmal einkaufen gegangen. Zu Walmart ging es und wir verbrachten knapp 3h darin. Wir haben nicht alles dort bekommen, weil es zum Beispiel kein Obst und Gemüse in diesem Walmart gab. Also nochmal woanders hinfahren. Gott sei Dank haben wir ein Auto

Dienstag waren wir bei dem Büro von KAMO und haben unseren Vertrag unterschrieben und gleich mal eine Liste mitgebracht was alles noch bei uns gemacht werden muss. Wir brauchten einen zweiten Wäscheständer, nochmal neues Geschirr (für 4 Leute war das bisherige einfach zu wenig), unser Herd muss repariert werden, da nur manchmal irgendeine Platte funktioniert, und unser Internet ging nicht und da mussten wir das von dem unteren Apartment nehmen. KAMO hat zumindest Internet, Wäscheständer und Geschirr am selben Tag noch erledigt, bei dem Herd müssen wir wohl noch etwas warten.

Heute waren wir in La Jolla Cove. Es war sehr schön und wir konnten nur wieder staunen was wir für ein Glück haben hier sein zu dürfen. In La Jolla Cove gab es einen kleinen Strand, wo man Seerobben von Nahem sehen konnte und Schnorcheln konnte man auch. Wir sind dort ein bisschen herumgelaufen und haben die Robben fotografiert weil man teilweise sogar bis auf einen Meter an sie herangehen konnte.

Ja also mehr gibt es bis jetzt auch nicht mehr zu erzählen aber morgen gehen wir in den Safari Park in Escondido und da mach ich bestimmt auch noch viiiiele Bilder.

 

Bis dahin. Tschüüüsss

Ersten Tage San Diego

Dienstag, 18.08.2015

Hallo alle miteinander,

für die, die es noch nicht wissen. Ich bin gut in San Diego angekommen. Der Flug war recht anstrengend aber ich hatte von London nach San Diego einen recht netten Nachbarn und so ging es recht schnell.

Das Ocean Beach International Hostel ist eine recht spartanische Unterkunft aber reicht vollkommen.

Ocean Beach International Hostel

Am Samstag haben wir (Laura und ich) dann das erste mal den Strand erkundet und die Sonne genossen. Natürlich habe ich mir erstmal einen schönen Sonnenbrand geholt.

Ein Auto für unsere Ausflüge haben wir uns auch geholt. Automatik und Klimaanlage. Ein Traum.

Ocean Beach Ocean Beach

Coronado Beach und den Balboa Park haben wir uns gestern und heute auch schon angeschaut. Alles hier ist etwas anders als in Deutschland aber die Leute sind sehr nett und auch sehr entspannt. Einen Strafzettel wegen Falschparken gehört auch zu einer Erfahrung die wir heute machen durften. $55 mussten wir zahlen. Kein guter Start in den Tag war das.

Ticket für's Falschparken :( Coronado BeachIch - Coronado BeachBalboa Park

Morgen werden wir zum Pacific Beach fahren, wo dann auch unsere langfristige Unterkunft ist.

Ich wünsch euch allen eine gute Nacht und melde mich wieder

 

 

Jetzt geht es los - USA ich komme

Donnerstag, 13.08.2015

Sooo ihr Lieben,

morgen geht es los und ich werde meine Reise in die USA antreten. Nachdem soweit alles organisatorische erledigt ist, freue ich mich schon ein bisschen darauf was mich erwarten wird.

Ich werde immer mal wenn ich Zeit und Lust habe ein paar Beiträge schreiben und euch erzählen was ich so erlebe. Natürlich kommen auch Bilder dazu den ich werde sicherlich seeeehr viele machen.

Für alle die mich kennen Kommasetzung und sowas liegt mir garnicht also stellt euch darauf ein.

Ich glaube für den Anfang ist das alles was ich zu sagen habe und wünsche euch in diesem Sinne eine gute Nacht.